2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022

Einsätze 2022

Aktuelle Einsätze der Feuerwehr Schillingen:

WICHTIGE INFORMATION:

Leider müssen wir mitteilen, dass wir unsere Einsatzberichterstattung in der bekannten Form nicht weiterführen dürfen und deshalb bis auf unbestimmte Zeit aussetzen. Wir hoffen, dass wir unsere bekannte Arbeit bald wieder aufnehmen können, um Sie - die Bevölkerung - bestmöglich und transpartent informieren zu können. Der Grund liegt in einer Verbandsgemeinde-Dienstanweisung des Aufgabenträgers (VG Saarburg-Kell), die es nicht mehr zulässt eine eigene Einsatzberichterstattung durchzuführen.
Um Sie dennoch weiter informieren zu können, werden wir zukünftig Presseberichte zu unseren Einsätzen auf der Webseite veröffentlichen. Pressebilder, die uns von dieser zur Veröffentlichung freigegeben sind, können Sie hier ebenfalls oder auf unserem Instagram-Account finden. Videos zu unseren Einsätzen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal. Auf unserem Facebook-Kanal macht eine Einsatzberichterstattung in dieser Form leider keinen Sinn mehr.
Es ist uns nur noch erlaubt Informationen und Bilder zu veröffentlichen, die Sie auch in den Pressemedien finden können. Daher können wir nicht mehr über jeden unserer Alarme berichten. Ebenfalls müssen wir die Informationen zu unseren Alarmeinsätzen entsprechend reduzieren. Beispiel: In der Liste "alarmierte Einsatzkräfte" führen wir nur noch unsere eigenen Einheiten auf. Daher gilt, was vorher auch schon galt: Unsere Einsatzberichterstattung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Korrektheit. Wir bitten Sie um Verständnis.



02.05.2022 - H3 - Verkehrsunfall groß
Einsatzbeginn: 02.05.2022
Einsatz-Stichwort: H3 - Verkehrsunfall groß
Einsatzort: B51
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 02.05.2022

Pressebericht News Trier

Auto rast auf B 51 Newel in LKW: Fahrer (36) schwer verletzt

Am Montagvormittag, 02.05.2022, gegen 9 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Auto auf der B51 zwischen Aach-Hohensonne und Newel. Den bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr ein 36-jährgiger Autofahrer aus dem Kreis Bitburg-Prüm die B 51 in Richtung Trier und kollidierte beim Überholen mit einem entgegenkommenden Lkw. Der Fahrer wurde bei dem Unfall in seinem Auto eingeklemmt und von der Feuerwehr in einer Sofortrettung (ugs. "Crashrettung") mit der Rettungsschere befreit.
Der 36-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der Fahrer des Lkw stand nach dem Unfall unter Schock. Lange Zeit blieb unklar, ob sich möglicherweise noch ein kleines Kind in dem Fahrzeug befunden hatte, das durch die Wucht des Aufpralls möglicherweise aus dem Pkw geschleudert wurde. Die Feuerwehr suchte die Unfallstelle daher weiträumig mit einer Drohne ab. Später stellte sich heraus, das der Fahrer alleine in seinem Fahrzeug unterwegs war.
Das Trümmerfeld auf der Bundesstraße erstreckte sich über mehrere hundert Meter. "Der Pkw hat sich durch die Wucht des Aufpralls dermaßen in Einzelteile zerlegt, wie es die Feuerwehr auch schon lange Zeit nicht mehr gesehen hat", beschreibt Feuerwehr-Pressesprecher, Christian Otto, das Ausmaß des Unfalls. Zur Klärung der Unfallursache und des genauen Herganges hat die Staatsanwaltschaft Trier ein Gutachten in Auftrag gegeben. Die B 51 musste voll gesperrt werden - die Sperrung dauert derzeit noch an. Es kommt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Im Einsatz war die FEZ und Wehrleiter VG Trier-Land, die Feuerwehren aus Aach, Newel, Welschbillig, Olk und Sirzenich. weiterhin die Coptereinheit des Landkreises (Feuerwehr Schillingen) Zudem der Rettungsdienst, der Hubschrauber mit Notarzt und die Polizei Trier - Pressebericht News Trier, lokalo.de


Bildergalerie Verkehrsunfall B51


Videobericht Verkehrsunfall B51


26.02.2022 - H2 - Verkehrsunfall
Einsatzbeginn: 26.02.2022
Einsatz-Stichwort: H2 - Verkehrsunfall
Einsatzort: Serrig
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 26.02.2022

Pressebericht News Trier

Weinbergmaschine stürzt 80 Meter bei Serrig ab - Arbeiter (26) wird tödlich verletzt

Folgenschwerer Arbeitsunfall in den Weinbergen von Serrig mit tödlichem Ausgang. Am Samstag, 26.02.2022, gegen 08:30 Uhr, kam es in Serrig, im dortigen Weinbergsgelände der ehemaligen staatlichen Weinbaudomäne, zu einem Arbeitsunfall, bei dem ein Arbeiter tödlich und ein weiterer leicht verletzt wurden. Bei Arbeiten mit einer Raupenmaschine in der Steillage des Weinbergs war diese mittels Seilzugwinde an einem Anhänger befestigt, welcher noch an die Zugmaschine angekoppelt auf einem höher gelegenen Wirtschaftsweg abgestellt war. Zwischen den Reben sollten Strohballen verteilt werden. Aus bisher ungeklärter Ursache wurde der Anhänger vom Wirtschaftsweg in die Steillage hinab gezogen und stürzte zusammen mit dem Raupenfahrzeug und der Zugmaschine mehr als 80 Meter in die Tiefe.
Der 26-jährige Fahrer des Raupenfahrzeuges aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich wurde hierbei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Er musste mit der Höhenrettung geborgen werden. Ein weiterer Arbeiter, welcher sich zur Unfallzeit ebenfalls in der Steillage befand, wurde offenbar nur leicht verletzt. Die Bergung, der bis unmittelbar zum Serriger Bach am Fuß des Weinbergs abgestürzten Arbeitsgeräte, durch eine beauftragte Bergungsfirma dauerte bis in den späten Nachmittag an. Vor der Bergung mussten Betriebsstoffe abgepumpt werden. Im Einsatz war die FEZ Saarburg, der Wehrleiter VG Saarburg-Kell, die Feuerwehren aus Serrig, Taben-Rodt, Saarburg und Beurig. Die Höhenrettung der Feuerwehr Saarburg, die Facheinheit Copter (Feuerwehr Schillingen). Das DRK Saarburg und Zerf, der Notarzt Saarburg, das DRK OV Saarburg, die Polizei Saarburg und Steil Bergung Trier. - Pressebericht News Trier, Saar-Mosel-News


Bildergalerie tödlicher Verkehrsunfall


18.02.2022 - Sonderlage
Einsatzbeginn: 18.02.2022
Einsatz-Stichwort: Sonderlage
Einsatzort: Landkreis Trier-Saarburg
Alarmierte Einsatzkräfte: FüU TEL Trier-Saarburg
BKI Trier-Saarburg
BKI stv. Trier-Saarburg
Einsatzende: 18.02.2022

Pressebericht News Trier

Sturm "Zeynep": Umgestürzte Bäume, Stromausfälle, verwehter Bus und Bierkisten

Es kam genauso, wie es vorhergesagt wurde und wie wir es in unserem Liveticker verdeutlicht haben: Sturm "Zeynep" ist über die Region gezogen und hat teilweise Schäden und Verwüstung hinterlassen. Nachdem am Donnerstag bereits Sturm "Ylenia" wütete, folgte am Freitag direkt der n&uauml;chste Sturm "Zeynep". Auf dem Wetterradar konnten wir am Freitagnachmittag, 18.02.2022, gut erkennen und mitverfolgen, wie eine markante Kaltfront von BeNeLux auf unsere Großregion aufgezogen kam. Diese Front war insoweit markant, weil sie eingelagert Gewitter mitbrachte und den teils Orkanartigen Sturm. Im Liveticker haben wir alle Entwicklungen festgehalten. Nachfolgend nun ein ausführlicher Überblick, was in der Region alles passiert ist. Sturmschäden Trier-Saarburg:
Kaum hatte die Front den Landkreis Trier Saarburg erreicht, gab es auch schon die ersten Feuerwehr-Einsätze. So mussten die Feuerwehren zu zahlreichen umgestürzten Bäumen ausrücken, die auf Bundes-, Landes- und Kreisstraßen stürzten. Dabei wurden teilweise auch Leitplanken beschädigt. Glücklicherweise fiel kein Baum auf fahrende oder parkende Autos. Umgestürzte Bäume gab es unter anderem auf der B 51 zwischen Trier und Bitburg, B 51 zwischen Ayl und Wawern, B 268 bei Greimerath, B 268 bei Vierherrenborn, L 141 zwischen Hirschelderhof und Weiskirchen, L 141 zwischen Hermeskeil und Gusenburg sowie K 69 zwischen Waldweiler und Weiskirchen. Auch in der Ortslage Krettnach stürzte ein Baum und beschädigte eine Straßenlaterne, zudem gab es auch bei Wasserliesch, Bekond und Ralingen umgestürzte Bäume.
In Leiwen stürzte ein Baum in eine Stromleitung. Durch die starke Zugkraft wurde ein Strommast komplett abgerissen und auf mindestens zwei Häusern wurden die Dachpfosten mit dem Stromkabel komplett niedergerissen. Durch die hohe Gefahr konnte die Feuerwehr hier nicht viel machen und sicherte bis zum Eintreffen des Energiebetreibers die Gefahrenstelle ab. Zu Stromausfällen im Landkreis kam es in Heddert, Zerf und Kell am See. Aufgrund der großen Anzahl an Einsätzen innerhalb kürzester Zeit wurde in der Kreisverwaltung Trier-Saarburg die Technische Einsatzleitung des Landkreises besetzt. Von hier aus wurden die Einsätze koordiniert. [...] - Pressebericht News Trier (19.02.), News Trier (18.02.).


Bildergalerie Unwetter Landkreis Trier-Saarburg


15.02.2022 - Sonderlage Personensuche
Einsatzbeginn: 15.02.2022
Einsatz-Stichwort: Sonderlage Personensuche
Einsatzort: Rimsberg
Alarmierte Einsatzkräfte: Copter TEL Trier-Saarburg
Einsatzende: 16.02.2022

Pressebericht News Trier

Mann (33) erleidet medizinischen Notfall: Feuerwehren, Drohne und Suchhunde finden Vermissten nach mehreren Stunden

Am Abend gab es eine mehrstündige Vermisstensuche im Landkreis Birkenfeld. Neben den Feuerwehren kam auch eine Drohne mit Wärmebildkamera und Suchhunde zum Einsatz. Am Dienstagabend, 15.02.2022, um 19:15 Uhr wurde ein 33-jähriger Mann aus dem Niederhambacher Ortsteil Burbach (Landkreis Birkenfeld) von Familienangehörigen vermisst gemeldet. Es lag der Hinweis vor, dass sich der Vermisste in hilfloser Lage befinden könnte.
Gegen 21:30 Uhr wurden dann umfangreiche Suchmaßnahmen von Polizei und 45 Einsatzkräften der umliegenden Feuerwehren eingeleitet. Hier kamen Fußtruppen zum Einsatz. Mit den Feuerwehrfahrzeugen wurde auch das Gebiet abgesucht. Gegen 22:50 Uhr wurde dann auch die äberregionale Hilfe angefordert. Die Facheinheit "Copter" der Feuerwehr Schillingen (TEL Trier-Saarburg) kam mit ihrer Drohne zur Einsatzstelle. Mit der neuen Nachtsichtkamera wurde das Gebiet von oben abgesucht. Auch eine Hundestaffel kam zum Einsatz. Gegen 23:50 Uhr wurde der Vermisste an einem landwirtschaftlichen Betrieb wieder gefunden. Er gab an, dass er an einem Weidezaun einen internistischen Notfall erlitt. Dort wohl mehrere Stunden lag, bevor er wieder zu sich kam und Schritt für Schritt bis zu diesem Aussiedlerhof kam, wo er schließlich dem Rettungsdienst übergeben werden konnte. - Pressebericht News Trier


07.02.2022 - H3 - Verkehrsunfall groß
Einsatzbeginn: 07.02.2022
Einsatz-Stichwort: H3 - Verkehrsunfall groß
Einsatzort: B407
Alarmierte Einsatzkräfte: FF Schillingen
WL VG Saarburg-Kell
Einsatzende: 07.02.2022

Pressebericht News Trier

Schwerer Unfall auf B 407 bei Waldweiler: Feuerwehr befreit Lkw-Fahrer

Aufgrund von Schnee- und Eisglätte kam es am frühen Montagmorgen auf der B 407 / Hunsrückhöhenstraße bei Waldweiler zu einem schweren Lkw-Unfall. Nachdem der Sturm durchgezogen war, kam die Kälte. Und mit der Kälte kam der Schnee in Hochlagen oberhalb 500 Meter. Hier vor allem im Hunsrück und dem Hochwald. Und gleich kam es aufgrund von Schnee- und Eisglätte zu einem schweren Lkw-Unfall auf der B407 bei Waldweiler.
Hier ist gegen 4:10 Uhr am Montagmorgen, 07.02.2022, ein Lkw in Fahrtrichtung Kell am See unterwegs, als er auf einer Gefällstrecke ins Rutschen gekommen ist und rechts von der Straße abkam und auf einer Wiese liegend zum Stillstand kam. Der Fahrer wurde hierbei in seinem Fahrzeug eingeschlossen und musste von der Feuerwehr befreit werden. Hierzu wurde die Windschutzscheibe mit einem Spezialgerät aufgeschnitten. Mit einer Schleifkorbtrage wurde der Verletzte zum Rettungswagen gebracht. Er kam mit nach notärztlicher Versorgung und mittelschweren Verletzungen in ein Trierer Krankenhaus.
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und leuchtete diese großräumig aus. Auslaufender Kraftstoff wurde gebunden. Im Verlauf des Einsatzes kam auch der Räum- und Streudienst vorbei, innerhalb kurzer Zeit wurde es auf diesem Streckenabschnitt durch starken Schneefall weiß und glatt. Die geladenen Backwaren sind nicht mehr zu gebrauchen. Im Verlauf des Vormittags wird der Lkw geborgen. Hierzu kommt es erneut zu einer Vollsperrung der Hunsrückhöhenstraße. Die Umleitung erfolgt durch die Ortslage Waldweiler. Im Einsatz war die FEZ in Kell am See, der Wehrleiter VG Saarburg-Kell. Die Feuerwehren aus Waldweiler, Mandern, Schillingen und Hermeskeil. Das DRK Zerf, der Notarzt Hermeskeil und die Polizei Hermeskeil. - Pressebericht News Trier, Trierischer Volksfreund.


Bildergalerie LKW-Unfall


Videobericht LKW-Unfall